Artikelaktionen

Bastelgruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Beckingen übergab wieder eine Spende für Pater Michael Heinz aus Düppenweiler

Einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro als Teil des Erlöses aus ihren traditionellen Basaren des vergangenen Jahres überreichte die von Maria Ewen geleitete Bastelgruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Beckingen im Rahmen des Frühlingsbasars wieder an die Eltern Albert und Inge des Steyler Paters Michael Heinz aus Düppenweiler für die Missionsarbeit.

Bastelgruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Beckingen übergab wieder eine Spende für Pater Michael Heinz aus Düppenweiler

Die Leiterin der Bastelgruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Beckingen, Maria Ewen (2.v.l.), übergab mit ihren Kolleginnen wieder einen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro an die die Eltern von Pater Heinz, Albert (rechts) und Inge (links).

Heinz wurde am 6. Oktober 1961 in Düppenweiler geboren und trat 1983  nach seinem Abitur am Arnold-Janssen-Gymnasium in St. Wendel dem Orden der Steyler Missionare bei.  Bereits während seines Studiums der Philosophie und Theologie an der Hochschule des Ordens in St. Augustin ging er für zwei Jahre nach Ecuador, um die kirchliche und soziale Arbeit des Ordens in Lateinamerika kennen zu lernen. Im Jahre 1991 legte er die Ewigen Gelübte ab und wurde 1992 zum Priester geweiht. Nach segensreicher Missionsarbeit, besonders im Jugendbereich von 1992 bis 2000, leitete er bis 2007 in Rom im Generalrat des Ordens den Bereich Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, ehe er bis 2016 an die Basis in das Tiefland von Bolivien zurückkehrte und sich neben seiner Tätigkeit als Ordensoberer der dortigen Steyler und Pfarrer einer Stadt- und Landpfarrei sozialen Projekten widmete. Seit einem Jahr ist Pater Heinz Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat mit Sitz in Essen. Im vergangenen Herbst durfte er Papst Franziskus auf dessen Reise nach Kolumbien begleiten, um einige Maßnahmen für die Bevölkerung vor Ort vorzustellen. Die Eltern bedankten sich namens ihres Sohnes Michael für die erneute Spende für die Missionsarbeit.

 

Foto/Text: nb