Artikelaktionen

Der MGV Concordia Beckingen 1891 feiert sein 125jähriges Jubiläum

Der Jubelverein lädt zu einem musikalischen Jubiläumsprogramm, einer „Musical-Gala“ am 29. April 2017, 19.30 Uhr, in die Deutschherrenhalle Beckingen ein, Eintritt 10 Euro. Das 125 jährige Jubiläum des MGV Concordia Beckingen 1891 e.V. wird gebührend gefeiert am Samstag, 29. April 2017, 19.30 Uhr, in der Deutschherrenhalle Beckingen. Auch für dieses Jubiläum hat sich der Verein wieder einen ganz besonderen musikalischen Blumenstrauß für sein Publikum ausgedacht. Präsentiert wird ein besonderer Abend mit einer abwechslungsreichen Musical-Gala, mit tollen Dekorationen und einer Bühne mit professioneller Licht- und Tontechnik. Der Männerchor nimmt seine Gäste dabei mit auf eine Zeitreise durch 75 Jahre Musicalgeschichte von „Old man river“ bis in die „Totale Finsternis“ des „Tanz der Vampire“. Der gemischte Chor „Concordia mixed“ präsentiert Musik aus der berührenden Geschichte des „Wunders von Bern mit den Solisten Detlef Leistenschneider vom Stage-Theater Hamburg, Alina Schiffmann und Sibylle Maurer. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Der MGV Concordia Beckingen 1891 feiert sein 125jähriges Jubiläum

Das Foto zeigt die Sänger des MGV Concordia und die Sängerinnen und Sänger des 2011 gegründeten gemischten Chores „Concordia mixed“ im gemeinsamen Gruppenbild.

Zur Vereinsgeschichte:

BECKINGEN (pp): Zwölf Männer gründeten im Februar 1891 einen Männergesangverein, den MGV „Concordia“ Beckingen. Der Chor entwickelte sich prächtig. Bis zum Beginn des 1. Weltkrieges stieg die Zahl der aktiven Sänger auf 30. Doch die Kriegsjahre führten zu eingeschränkter Vereinstätigkeit, die gegen Ende des 1. Weltkrieges vollständig eingestellt werden musste. Ab Sommer 1919 ging es jedoch wieder aufwärts.

Wegen der Wirren des 2. Weltkriegs fielen das für 1941 geplante 50-jährige Jubiläum und auch jegliche Sangestätigkeit aus, da fast alle wehrpflichtigen Männer einberufen waren. Nach dem Krieg wurde der Chor vorübergehend auf einen gemischten Chor umgestellt, denn viele Männer waren noch in Gefangenschaft. Im Mai 1951 wurde das 60. Stiftungsfest mit einem beeindruckenden Konzert gefeiert und anlässlich des großen Beckinger Heimatfestes wurde dem Verein das Gemeindewappen verliehen. Ab 1954 trat der Chor wieder als reiner Männerchor auf.

Das 75. Jubelfest wurde in einem würdigen Rahmen 1966 begangen. Die Vereinsgeschichte ist stark geprägt durch die Aktivitäten und Ideen des ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Josef Spelz.

Auch der Nachfolger von Josef Spelz im Amt des 1. Vorsitzenden, Paul Maurer (1981 bis 1987), sowie Albert Bischof, der seit 1987 1. Vorsitzender ist, haben das Vereinsleben positiv geprägt.

Seit inzwischen rund 30  Jahren lenkt Albert Bischof als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins und singt noch immer im 1. Tenor. Seit 1991 ist Paul Maurer zweiter Vorsitzender, der den Verein auch als Ersatzdirigent unterstützt. Für die Organisation ist seit 1995 Heinrich Scholer zuständig, der auch zweiter Schriftführer ist. Dirigent heute ist Florian Schwarz. Er ist seit Februar 2014 musikalischer Leiter des MGV Concordia Beckingen und stellte sich damals schon im Juni mit dem Konzert „Concordia im Wohnzimmer“ im Möbel – und Teppichhaus Werding der Öffentlichkeit vor. Seine Art, den Verein und die Sänger ständig zu motivieren nach dem Motto „Fordern und Fördern“ kommt bei allen gut an und so leitet er mit viel Geschick die Proben und Auftritte des Männerchores, die auch seit dem großen 120jährigen Jubiläum 2011 zahlreich und gut besucht sind, auch wenn der Chor nach dem Jubiläum dann 2012 für seine Proben in die „Alte Wäscherei“ umziehen musste. Erfreulich ist, dass sich die Zahl der Sänger in den letzten 25 Jahren sehr konstant hielt. „Wir sind zwar ein Verein mit langer Tradition, aber bei weitem nicht überaltert.“, freut sich Albert Bischof. Von heute 21 aktiven Sängern ist der Jüngste 30, der Älteste 78. Heute zählt der Verein insgesamt 85 Mitglieder. Da schon seit vielen Jahren eine enge Verbundenheit der Sänger der Concordia zu dem MGV Sängerkreis Saarfels bestand, verstärken seit 2015 acht Sänger der MGV Saarfels den MGV Concordia, da der MGV Saarfels seine Singtätigkeit im März 2015 einstellte. 2011 wurde unter der Leitung von Paul Maurer ein gemischter Projektchor ins Leben gerufen. Seither unterstützt „Concordia mixed“ den Männergesangverein bei allen großen Konzerten. So fand im März 2013 in der voll besetzten evangelischen Kirche „Um die Welt geht unser Lied“ eine musikalische Veranstaltung statt, bei der auch vielen jungen Künstlern eine Plattform gegeben wurde. Seit 2015 finden Treffen mit mehreren Chören zu weihnachtlichen Kirchenkonzerten in Saarfels statt. Zahlreiche Abendmessen gestaltet der Männerchor mit und auch bei vielen Veranstaltungen in der Gemeinde Beckingen sind die Sänger präsent, ob Aufritte bei Altentagen, Volkstrauertagen, beim Beckinger Weihnachtsmarkt oder beim Maibaumsetzen. Gerne erinnert man sich an besondere Auftritte zu Anlässen wie 1998 mit einem Wagen beim historischem Umzug zur 950-Jahr-Feier von Beckingen, einer Lieder –Matinée im Altenheim „Rosenresidenz“  gemeinsam mit dem MGV Saarfels, den Auftritt bei der Großveranstaltung „SingCity“  2012 in Saarbrücken, oder seit 2013 die Auftritte der Concordia in der Reithalle „Auf den Kiefern“, womit eine alte Tradition der Reithallenkonzerte wieder aufgenommen wurde. Die Ohrwürmer von „ABBA“, in einem großen ABBA-Medley „Thank you for the music“ sind allen in guter Erinnerung ebenso wie „Concordia mit Freunden im Spritzenhaus“ an Kirmessamstag 2015 mit Alina und Luisa Schiffmann als Solistinnen und einem Bläserensemble zur Unterstützung.

„Wir haben ein vielschichtiges gutes Repertoire und mit Florian Schwarz einen sehr engagierten jungen Dirigenten. Außerdem fördert  die Mitgliedschaft im Chor die Geselligkeit und viele Freundschaften werden gepflegt“, so Bischof. „Wir scheuen uns auch nicht, an außergewöhnlichen Orten aufzutreten oder auf die Jugend zuzugehen.“, erklärt Bischof. „Natürlich wollen wir auch das 125jährige Jubiläum feiern.“, so Bischof. Nach wie vor ist es das Ziel des Vereins, neue Sänger für den MGV Concordia zu gewinnen, das Niveau weiter zu heben und natürlich am Repertoire zu feilen.

 

Zum Jubiläumsprogramm:

Den Auftakt des Abends machen unvergessene Melodien  von Udo Jürgens „Vielen Dank für die Blumen, zusammengestellt und bearbeitet für Männerchor und Klavier von Sebastian Palz. Es folgen „ABBA – Super Hits“, in einem Arrangement für gemischten Chor und Klavier von Sebastian Palz . Ein besonderer Gast des Abends ist unter anderem Detlef Leistenschneider vom Stage-Theater Hamburg. Der Musikdarsteller ist bekannt durch Rollen wie Frank’N’Furter in der Rocky Horror Show, als Conferencier in „Cabaret“, Riff in „West Side Story“ und Inspektor Javert in „Les Miserables“. Detlef Leistenschneider spielt und singt die Hauptrolle als Richard Lubanski in Hamburg und Beckingen bei dem Musical „Das Wunder von Bern“. Leistenschneider präsentiert sich zunächst in „Detlef Leistenschneider live“ mit Hits aus der Welt der Musicals, bevor er bei dem zum Jubiläum in Beckingen aufgeführten  Auszug aus dem Musical „Das Wunder von Bern“ in der Rolle des Richard Lubanski glänzt. Der gemischte Chor „Concordia Mixed“ bringt einen Auszug aus dem Musical „Das Wunder von Bern“, eingerichtet für Solo, gemischten Chor und Combo von Sebastian Palz. Als Solisten wirken dabei außerdem mit: Alina Schiffmann als Matthes Lubanski und Sibylle Maurer als Christa Lubanski. „Musicals und mehr“, eingerichtet für Männerchor und Klavier von Sebastian Palz  heißt es zum Abschluss des Jubiläumsprogramms.

Der Eintritt kostet 10 Euro. Kartenvorverkauf bei allen Vereinsmitgliedern, bei Radsport Gangolf, im Postshop Greis, im Geschenkehaus Dühr und in der Tankstelle Becker Haustadt.

 

Foto:

Das Foto zeigt die Sänger des MGV Concordia und die Sängerinnen und Sänger des 2011 gegründeten gemischten Chores „Concordia mixed“ im gemeinsamen Gruppenbild.

 

Text: Patricia Pitzius

Foto: Andreas Mischok