Artikelaktionen

BEKANNTMACHUNG DER ÖFFENTLICHEN AUSLEGUNG GEMÄß § 3 ABS. 2 BAUGB ZUM VOR-HABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLAN „SONDERGEBIET EINZELHANDEL TALSTRASSE 266“

Der Gemeinderat der Gemeinde Beckingen hat in seiner Sitzung am 25.10.2018 den Entwurf des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Sondergebiet Einzelhandel Talstraße 266“, beste-hend aus der Planzeichnung mit Textteil und der Begründung, gebilligt und die öffentliche Aus-legung beschlossen.

BEKANNTMACHUNG DER ÖFFENTLICHEN AUSLEGUNG GEMÄß § 3 ABS. 2 BAUGB ZUM VOR-HABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLAN „SONDERGEBIET EINZELHANDEL TALSTRASSE 266“

Plan Talstraße 266

Ziel des Bebauungsplans ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Ansiedlung eines Vollsortimentmarktes mit einer Verkaufsfläche von 1.550 qm sowie eines Bekleidungs- und Textilmarktes mit einer Verkaufsfläche von max. 350 qm.

 

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634) wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Entwurf des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Sondergebiet Einzelhandel Talstraße 266“ in der Zeit vom 08.11.2018 – einschließlich 07.12.2018 zu den üblichen Dienststunden Mo.-Do. 08.30-12.00 Uhr, Fr. 08.00-12.30 Uhr, Mo. u. Do. 13.30  -15.15 Uhr u. Die. 13.30 -18.00 Uhr im Rathaus, Bauverwaltung, Zimmer 1.08, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegt.

Gleichzeitig wird der Vorhabenbezogene Bebauungsplan „Sondergebiet Einzelhandel              Talstraße 266“ im Internet auf der Homepage der Gemeinde Beckingen https://www.beckingen.de/content/beckingen/Rathaus/bekanntmachungen zum Download bereitgestellt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am elektronischen Beteiligungsverfahren. Unter der Internetadresse

https://argusconcept.planungsbeteiligung.de

kann jedermann Einsicht in die vollständigen Unterlagen zum Verfahren nehmen und Stellungnahmen abgeben. Dieser Dienst steht nur während der Beteiligungsfristen vom 08.11.2018 bis einschließlich zum 07.12.2018 zur Verfügung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist vorgebracht werden, nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Folgende wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen werden mit offen gelegt:

  • Stellungnahme des Deutschen Wetterdienstes mit der Anregung Fragestellungen des Klimaschutzes zu beachten
  • Stellungnahme des Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz mit Hinweisen auf die Anbringung von Nisthilfen, zur Entwässerung, zur Gewässerentwicklung und Hochwasserschutz und zu möglichen Altlasten
  • Landesbetriebe zum Straßenbau mit Hinweisen zur Anbindung des Planungsgebietes an die Landstraße
  • Stellungnahme der IHK sowie des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport und der Stadt Dillingen mit Forderung nach einer Auswirkungsanalyse Einzelhandel
  • Stellungnahme der Obersten Forstbehörde mit Hinweis zum Schutzabstand Wald
  • Stellungnahme des NABU Saarland mit Hinweisen zur angedachten Umfahrung des Gebäudes
  • Stellungnahme des EVS, der Abwasserbetriebes der Gemeinde sowie des Gemeindewasserwerkes mit Hinweisen auf Leitungen im Plangebiet

 

Folgende Unterlagen / umweltbezogene Informationen werden weiterhin ausgelegt:

  • Planzeichnung des Bebauungsplanes
  •  Begründung und Umweltbericht als gesonderter Teil der Begründung mit folgenden Inhalten:
  • Vorhabe- und Erschließungsplan
  • Umweltrelevante Angaben zum Standort
  • Bedarf an Grund und Boden
  • Festlegung von Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung
  • Festgelegte Ziele des Umweltschutzes gemäß Fachgesetzen und Fachplänen
  • Abgrenzung des Untersuchungsraumes
  • Naturraum und Relief, Geologie und Böden, Oberflächengewässer / Grundwasser, Klima und Lufthygiene, Arten und Biotope, Landschaftsbild, Freizeit / Erholung, Kultur- und Sachgüter
  • Immissionssituation
  • Entwicklung des Umweltzustandes bei Nichtdurchführung der Planung
  • Beschreibung der Vermeidungs-, Verminderungs- und Ausgleichsmaßnahmen
  • Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes
  • Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Böden, Wasser, Luft /Klima und Wechselwirkungen
  • Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Tiere, Pflanzen, Biotope und das Landschaftsbild
  • Auswirkungen der Planung auf die Gesundheit des Menschen
  • Wahrscheinlichkeit von Auswirkungen der Planung
  • Dauer, Häufigkeit und Reversibilität der Auswirkungen der Planung
  • Prüfung von Planungsalternativen 
  • Biotoptypenplan mit Darstellung der vor Ort erfassten Biotoptypen
  • Verträglichkeits- und Potentialanalyse zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Sondergebiet Talstraße 266“ (ARGUS CONCEPT, 2018)
  • Schalltechnisches Gutachten zu den Geräuschen in der Nachbarschaft durch den geplanten EDEKA-Markt in der Talstraße 266, 66701 Beckingen (SGS-TÜV Saar GmbH, 2018)
  • Ansiedlung EDEKA-Markt Beckingen - Nachweis der Verkehrsverträglichkeit (Planungsteam Jakobs Gänssle GmbH, 2018)

 

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch per Mail an die E-Mail-Adresse: bauverwaltung@beckingen.de vorgebracht werden. Über die Beteiligungsplattform des Planungsbüros können zudem Stellungnahmen direkt beim Planungsbüro eingereicht werden. Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.