Artikelaktionen

Ausstellung von Bildern des Malers Frank Winter

Am 1. Juli wurde eine Gemäldeausstellung des einheimischen Malers Frank Winter im Sitzungssaal des Beckinger Rathauses mit einer Vernissage eröffnet. Bürgermeister Thomas Collmann hieß den Künstler nebst Angehörigen und Freunden sowie interessierte Mitbürger willkommen.

Ausstellung von Bildern des Malers Frank Winter

Bürgermeister Thomas Collmann bei der Vernissage der Bilderausstellung des Hobbymalers Frank Winter (rechts) im Sitzungssaal des Rathauses. In der Mitte die Ehefrau Yvonne mit dem sechs Monate alten Baby.

„Wie Sie wissen, führt die Gemeinde Beckingen mit einheimischen Künstlern derartige Veranstaltungen durch, einmal um den Bekanntheitsgrad der Künstler zu erhöhen, aber auch um der Öffentlichkeit zu vermitteln, dass unsere Gemeinde auch kulturell etwas zu bieten hat. In der Vergangenheit haben einige Aktionen für Furore gesorgt. Ich glaube aber, dass dies der Gemeinde im Ansehen nicht geschadet hat. Neben den vielen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und Vereinen, sind auch die Schulen und Kindergärten in die Kulturarbeit eingebunden. Wir lassen unsere Künstler nicht im Regen stehen, sondern, wir kümmern uns um sie“, unterstrich Collmann. Zum Beispiel seien  diese in die  jährliche Kunsthandwerkerausstellung in der Deutschherrenhalle mit eîngebunden. Ferner fänden immer wieder Ausstellungen im Alten Bahnhof statt. „Daneben führen wir auch auf Wunsch der Künstler Vernissagen durch. Ich glaube, dass das Ambiente hier im Sitzungssaal sich herragend dafür eignet. Heute stellt sich ein Künstler vor, der erst im vergangenen Jahr zu uns ins Saarland gekommen ist und dem es in Saarfels, wo er seine neue Heimat gefunden hat, sehr gut gefällt. Er übt die Malerei schon sein ganzes Leben lang aus. Ich wünsche Ihnen hier in Beckingen eine erfolgreiche Malerei und dass Sie sich auch in Zukunft in unserer Gemeinde wohl fühlen“, führte der Bürgermeister weiter aus. Maler Winter erläuterte dann sein Schaffen und stellte bei einem Rundgang die ausgestellten, imposanten, modernen Werke vor. Ein kleiner Umtrunk schloss sich an.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Juli während der Dienstzeiten geöffnet.

 

Foto/Text: nb