Artikelaktionen

Staatssekretärin Streichert-Clivot überreichte Zuwendungsbescheide für die Kitas in Reimsbach und Oppen

Land gewährt Zuschüsse in Höhe von 109 650 Euro für die Kindertagesstätte in Reimsbach und 36 030 Euro für die Kindertagesstätte in Oppen - Insgesamt investiert die Gemeinde Beckingen knapp eine halbe Million in die beiden Kindertagesstätten.

Staatssekretärin Streichert-Clivot überreichte Zuwendungsbescheide für die Kitas in Reimsbach und Oppen

Staatssekretärin Streichert-Clivot (5,v.l.) überreichte die Zuwendungsbescheide für die Kindertagesstätten Oppen und Reimsbach an Bürgermeister Thomas Collmann (1.v.l) im Beisein von weiteren offiziellen Gästen.

Reimsbach/Oppen: „Ich freue mich sehr, dass die Gemeinde Beckingen hier mit Unterstützung des Landes viel Geld in die Hand nimmt, um die notwendigen Baumaßnahmen an den beiden Kindertagesstätten in Oppen und Reimsbach nun zügig in Angriff nehmen zu können“, erklärte die Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot vom Ministerium  für Bildung und Kultur des Saarlandes bei der Übergabe der beiden Zuwendungsbescheide in Höhe von 109 650 Euro  für die Kindertagesstätte in Reimsbach und 36 030 Euro für die Kindertagesstätte in Oppen an Bürgermeister Thomas Collmann. Neben der Staatssekretärin konnte Bürgermeister Collmann zu diesem Anlass Martina Holzner (MdL), den SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Josef Bernardi, den Reimsbacher Ortsvorsteher Jürgen Dörholt, den stellvertretenden Ortsvorsteher von Oppen, Dirk Maxem, die Kita-Leiterinnen Michaela Fried (Oppen) und Gudrun Frischmuth (Reimsbach) sowie Heike Morbach (AWO-Kita-Geschäftsführerin des Saarlandes), Sandra Hein (AWO-Kita-Bereichsleiterin für Saarlouis und Merzig) und Helga Bourgeois (Katholische Kita egGmbH-Gesamtleiterin für Merzig) auf dem Gelände der Kita Oppen begrüßen.

Bürgermeister Collmann erläuterte die geplanten Baumaßnahmen zur Dacherneuerung der Kita in Oppen und zur Brandschutzertüchtigung und Erneuerung von Fenstern und Türen der Kita in Reimsbach. Bei der Kita in Oppen soll die Dachdeckung und Dämmung der oberen Geschossdecke und der Attika erneuert werden, da die vorhandene Dacheindeckung in Teilen undicht ist und aufgrund aktueller Regelungen nicht mehr großflächig Instand gesetzt werden kann. Als neue Dacheindeckung sind die für die Dachneigung von 20% geeigneten Doppelfalzziegel vorgesehen. Die immer wieder zu Problemen führende innenliegende Dachrinne wird durch eine vorgehängte Dachrinne ersetzt. In der Reimsbacher Kita soll der Brandschutz sichergestellt und der Energieverbrauch verringert werden. Im hinteren Bereich der Kita sollen zwei Fluchttreppenhäuser angebaut werden, die die Räume des Erd- und Obergeschosses erschließen. Die Holzfenster sollen durch neue Kunststofffenster ersetzt werden. „Diese Maßnahmen sollen zeitnah noch im Jahre 2018 umgesetzt werden“, so der Bürgermeister und führte aus: „Gerade im Bereich der Schulen und Kindergärten ist es die Absicht der Gemeinde, in den kommenden Jahren Qualitätsverbesserungen durchzuführen“. Aus diesem Grund habe der Gemeinderat für die Maßnahme in Oppen im Doppelhaushalt 2018/2019 120.000 Euro und für die Maßnahme in Reimsbach 370.000 Euro veranschlagt.

Es sei daher wichtig gewesen, dass die Gemeinde auch den veranschlagten Zuschussanteil von Land und Kreis erhalten habe. „Ich hatte mit Minister Ulrich Commerçon Kontakt aufgenommen und er sagte mir die Unterstützung für die beiden Projekte zu, ebenso auch bereits vorab für die noch in Planung befindliche Gesamtsanierung der Kita Haustadt, die mit 1,5 Millionen Euro eingeplant ist“, führte Bürgermeister Collmann aus. Wie er erklärte, habe die Gemeinde gut gewirtschaftet und könne noch investieren.

So müssten noch weitere 30 bis 40 Kindergartenplätze im Kernort Beckingen geschaffen werden und auch die Grundschule Beckingen müsse dringend saniert werden. „Auch dafür brauchen wir noch Geld“, sagte er in Richtung der Staatssekretärin.

Die Staatssekretärin betonte: Wo wir können, unterstützen wir, denn wir können es uns nicht leisten, im Bereich Bildungsausgaben nichts zu tun. Gerade der frühkindliche Bereich darf nicht von finanziellen Mitteln abhängig sein. Es ist wichtig, hier gute Rahmenbedingungen zu schaffen“.  Eine gute Zusammenarbeit zwischen den Kitas und der Gemeinde sei wichtig, den die Kitas seien Bindeglied zu den Familien. Eltern fragten die Kita-Plätze nach. Dies sei ein Beleg, dass Eltern Vertrauen in die Einrichtungen hätten. Ihr Dank galt den Einrichtungen und Erzieherinnen für ihre wertvolle Arbeit. Sie sei froh, dazu etwas beitragen zu können und wies auf den durch die Einrichtungen geleisteten Beitrag zur Präventionsarbeit und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Bildung hin. „Es ist wichtig, dass die Politik hier die Rahmenbedingungen setzt“, hob sie zum Abschluss hervor auch mit Blick auf die Diskussionen um gebührenfreie Kitas und die Qualitätsentwicklung in Bund und Land.

Der stellvertretende Ortsvorsteher von Oppen, Maxem, bedankte sich für die Unterstützung, mit der die seit langem anstehende Dachsanierung nun an die Reihe komme. Ebenso dankte der Reimsbacher Ortsvorsteher Dörholt. Mit der Unterstützung sei man ein gutes Stück weiter. Gerade in den Bereichen Brandschutz und Energie-Einsparungen sei es sehr wichtig, auf der sicheren Seite zu sein. Heike Morbach, AWO-Kita Geschäftsführerin des Saarlandes, drücke ihre Freude darüber aus, dass nun die Arbeiten am Kita-Gebäude der AWO, wo Michaela Fried seit 20 Jahren als Leiterin tätig ist, angegangen werden könnten. Helga Bourgeois, Katholische Kita egGmbH-Gesamtleiterin für Merzig, meinte, es sei immer schön, wenn ein Bescheid ankomme, denn dann ginge es in richtige Richtung. Auch von ihr gab es ein dickes Dankeschön.  Bürgermeister Collmann bedankte sich ebenfalls, sagte eine zügige Umsetzung der Maßnahmen zu und bat für die auftretenden Beeinträchtigungen bei der Bauphase um Verständnis.

 

 

Foto:

Übergabe der Zuwendungsbescheide für die Kitas in Oppen und Reimsbach. Auf dem Foto (v.l.n.r.): Bürgermeister Thomas Collmann, SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Josef Bernardi,  Dirk Maxem, stellvertretender Ortsvorsteher von Oppen, Jürgen Dörholt, Ortsvorsteher von Reimsbach, Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot, Martina Holzner (MdL), die Leiterin  der Kita Oppen,Michaela, Heike Morbach (AWO- Kita-Geschäftsführerin des Saarlandes), Sandra Hein (AWO-Kita-Bereichsleiterin für Saarlouis und Merzig), Helga Bourgeois (Katholische Kita egGmbH-Gesamtleiterin für Merzig) sowie Gudrun Frischmuth, Leiterin der Kita Reimsbach.

 

Foto/Text: Gemeinde Beckingen