Artikelaktionen

30. Vorkaufsrechtsatzung

 

Zurück

 

Satzung zur Festlegung von Grundstücken

an denen der Gemeinde Beckingen ein Vorkaufsrecht zusteht

- 1. Vorkaufsrechtsatzung -

 
Aufgrund des § 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes (KSVG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. April 1989 (Amtsbl. S. 557) und des § 25 Abs. 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) vom 08. Dezember 1986 (BGBl. S. 2253) hat der Rat der Gemeinde Beckingen am 22. Juli 1992 folgende Satzung beschlossen:
 
 
 

§ 1

 
(1)Der Geltungsbereich dieser Satzung erstreckt sich auf die Parzellen in der Gemarkung Beckingen, Flur 17, Nr. 14/1, 15/1, 16/2, 17/1, 18/1, 19/1, 20, 21, 22/1, 24/2, 24/1, 25/3, 25/5, 26/1, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47/2, 48/3 (tw), 48/4 (tw), 48/5 (tw), 49/2 (tw), 50/2 (tw), 51/2 (tw), 52/2 (tw), 53 (tw), 54 (tw), 55/2 (tw), 56 (tw), 78/1.
  
 Für die Angabe der Flurstücke gilt der Stand vom 06. Mai 1992.
  
 Die genaue Abgrenzung des Geltungsbereiches ist in der Deutschen Grundkarte im Maßstab 1 : 5000 durch farbliche Umrandung gekennzeichnet. Diese Karte ist Bestandteil der Satzung.
  
(2)In dem durch Abs. 1 bestimmten Gebiet zieht die Gemeinde Beckingen die Durchführung städtebaulicher Maßnahmen in Betracht.
 
 
 

§ 2

 
Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung seht der Gemeinde Beckingen an den in § 1 Abs. 1 festgelegten Grundstücken ein besonderes Vorkaufsrecht nach § 25 Abs. 1 Nr. 2 BauGB zu.
 
 
 

§ 3

 
Die Satzung tritt am Tag nach der Bekanntmachung in Kraft.
 
 
 
Beckingen, den 22. Juli 1992
gez.
Der Bürgermeister