Artikelaktionen

Beckinger Seniorennachmittag war gut besucht und bot ein gelungenes Programm

Viele der eingeladenen Seniorinnen und Senioren des Gemeindebezirks Beckingen konnte Ortsvorsteher Dieter Hofmann zum diesjährigen traditionellen Seniorennachmittag, der wiederum mit einem Mittagessen begann, am Palmsonntag in der Deutschherrenhalle willkommen heißen. Als besondere Gäste begrüßte er Bürgermeister Thomas Collmann, MdL Dagmar Ensch-Engel, den zweiten Gemeindebeigeordneten Hermann-Josef Lang, den stellvertretenden Ortsvorsteher Elmar Seiwert, weitere Mitglieder des Gemeinde- und Ortsrates sowie Pastor Wolfgang Goebel von der Katholischen Pfarreiengemeinschaft sowie die mitwirkenden Vereine.

Beckinger Seniorennachmittag war gut besucht und bot ein gelungenes Programm

Ehrung des ältesten Teilnehmers Karl Kerber (97 Jahre) und Teilnehmerin Elisabeth Altmeier (95 Jahre) durch den Ortsvorsteher Dieter Hofmann.

Hofmann wies darauf hin, dass im Gemeindebezirk Beckingen derzeit 659 Personen leben, die 70 Jahre und älter sind, davon 369  Frauen und 290 Männer. Hinzu kommen noch 25 Bewohner der Rosenresidenz und 10 des Altenheimes St. Marzellus. „Ich freue mich, dass Sie meiner Einladung so zahlreich nachgekommen sind. Besonders begrüße ich die Damen und Herren des Jahrgangs 1948, zu dem 22 Frauen und 21 Herren gehören, die wir in diesem Jahr zum ersten Mal einladen durften.  25 Beckinger Mitbürgerinnen und 16 Mitbürger, also 41 Personen, sind 90 Jahre alt oder älter. Auch  all den anderen Senioren, die durch hohes Alter oder Krankheit nicht da sein können, gilt ebenfalls von hier aus mein Gruß. Der Nachmittag soll ein Dankeschön  für Sie alle sein. Er kann sicherlich nur ein kleines Zeichen unserer Achtung, Anerkennung und Respekts für Sie sein. Genießen Sie diesen Nachmittag. Ich bin der Überzeugung, dass wir heute ein wunderschönes Programm zusammengestellt haben und wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Kreise Ihrer Freunde und Bekannten, gute Unterhaltung und ein paar schöne Stunden“, betonte der Ortsvorsteher in seiner Begrüßungsansprache. Bürgermeister Collmann und Pastor Goebel unterstrichen in ihren Grußworten ihre Wertschätzung der Seniorinnen und Senioren sowie ihre Verbundenheit mit diesen. Das Vereinigte Blasorchester Beckingen eröffnete musikalisch das Programm, das dann vom  Musik-Duo Karl Schwindling/Walter Keller weiter umrahmt wurde. Für das leibliche Wohl war neben dem Mittagessen auch mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Zur Unterhaltung trugen der Katholische Kirchenchor Beckingen-Saarfels mit Gesang, die Tanzmäuse, die Kindergarde und Tanzmariechen des Karnevalsvereins „Grad ze laeds“ mit ihren  Tanzvorstellungen und Akteurinnen der Katholischen Frauengemeinschaft Beckingen mit ihrem Play-Back-Medley-Auftritt als Comedian Harmonists bei. Älteste anwesende Mitbürger waren Karl Kerber (97 Jahre) und Elisabeth Altmeier (95 Jahre).  Ortsvorsteher nahm die Ehrung vor und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben: Dem Kirchenchor, der Katholischen Frauengemeinschaft Beckingen für ihren Auftritte nebst Bedienung,   den Garden des KV „Grad ze laeds“ Beckingen für ihre Tänze, dem DRK-Ortsverein Beckingen für die Bewirtung mit Getränken, dem Koch Horst Schwarzenberger und Team für das Mittagessen, dem AWO-Ortsvereinsvorsitzenden Gerhard Braun für die Übernahme eines Teils der Kosten hierzu, Hausmeister Martin Breder nebst seinen Kollegen des Bauhofes für die Herrichtung der Halle sowie den Damen Luzia Ewen, Gisela Kerwer und Carla Hofmann für die österliche Dekoration.  

 

 

Foto

Ehrung des ältesten Teilnehmers Karl Kerber (97 Jahre) und Teilnehmerin Elisabeth Altmeier (95 Jahre) durch den Ortsvorsteher Dieter Hofmann. Mit auf dem Foto sind sein Stellvertreter Elmar Seiwert, Bürgermeister Thomas Collmann, Pastor Wolfgang Geobel sowie die Enkelin Kerbers und weitere Gemeinderats- und Ortsratsmitglieder.  

 

Foto/Text: nb