Artikelaktionen

Feuerwehr bewies bei Großübung an der Rosenresidenz ihre Einsatzstärke

Zu einer groß angelegten Feuerwehrübung wurden die Löschbezirke Beckingen, Düppenweiler, Haustadt, Saarfels sowie die Drehleiter Merzig und die gemeindeweite ELW-Mannschaft mit dem Stichwort „Brand 5 Übung Rosenresidenz Dillinger Straße Beckingen“ alarmiert und bewiesen den herbeigeeilten, disziplinierten Zuschauern, darunter auch Bürgermeister Thomas Collmann und Feuerwehrsachbearbeiter Thomas Kredteck als Gäste, ihre Schlagkraft.

Feuerwehr bewies bei Großübung an der Rosenresidenz ihre Einsatzstärke

Einsatzfahrzeuge vor dem Übungsobjekt Rosenresidenz.

Alle eingesetzten Fahrzeuge fuhren von den jeweiligen Gerätehäusern die Einsatzstelle unter Einsatzbedingungen mit Blaulicht und Martinshorn an. Hier hatten die Übungsleiter im linken Gebäudeteil eine realitätsnahe Lage vorbereitet.  Dabei wurde ein Zimmerbrand in einem Bewohnerzimmer im ersten Obergeschoss angenommen. Im betroffenen baulichen Brandabschnitt hielten sich fünf Personen auf, die parallel zur Brandbekämpfung gerettet werden mussten. Einsatzleiter, Hauptlöschmeister Helmut Groß jr., der als erster Einheitenführer mit dem Löschgruppenfahrzeug aus Beckingen an der Rosenresidenz eintraf, ging auf direktem Wege zur Brandmeldeanlage, um sich Informationen über die ausgelösten Rauchmelder und die Feuerwehr-Laufkarten zu beschaffen. Außerdem erhielt er wertvolle Informationen vom Pflegepersonal des Heimes. So konnte er die anrückenden Mannschaften gezielt einsetzen. Die Löschbezirke Beckingen, Haustadt und Saarfels gingen unter schwerem Atemschutz durch den Keller in Richtung Brandraum vor. Die Drehleiter Merzig wurde zusammen mit dem Merziger Tanklöschfahrzeug auf der Rückseite zur Menschenrettung eingesetzt und  die Mannschaft aus Düppenweiler übernahm den Einsatzabschnitt Riegelstellung innerhalb des Gebäudes und die Wasserversorgung zum eigenen Tanklöschfahrzeug. Der Einsatzleitwagen unterstützte den Einsatzleiter und half bei der Koordination des Einsatzes innerhalb aller Einsatzabschnitte. Innerhalb weniger Minuten konnten alle Bewohner, die durch Darsteller der Realistischen Unfalldarstellung Saarlouis (RUD SLS) gespielt wurden, gerettet werden. Während des Abbaues der Einsatzgeräte alarmierte die Leitstelle nach Absprache mit dem Einsatzleitwagen den Löschbezirk Düppenweiler zu einem Realeinsatz, so dass drei Fahrzeuge schneller als geplant von der Übung abrücken mussten. In der anschließenden Übungsnachbesprechung im Feuerwehrgerätehaus Beckingen zogen die Übungsleiter, Gemeindewehrführer Martin Schneider und der Saarfelser Löschbezirksführer Robert Gottfrydziak, noch einmal ein kurzes Resümee über die Übung, die größtenteils gut ablief.  Beide dankten allen Einsatzkräften für die gewohnt vorbildliche Zusammenarbeit.  Auch die Leitung der Rosenresidenz lobte den professionellen Ablauf der Übung und sprach den rund 60 Einsatzkräften ihren Dank für die gezeigten Leistungen aus.

 

 Fotos/Text: nb

Verlegen von Schlauchleitungen.
Trupp fertig zum Innenangriff unter schwerem Atemschutz.
Rettung über die Drehleiter.
Auch die Heimleitung ließ sich nacher der Übung im Rettungskorb der Drehleiter in die Höhe fahren, um zu sehen, wie das so ist.