Artikelaktionen

Gemeinschaftskonzert war wieder ein voller Erfolg

Wir im Verein - Die Chorgemeinschaft Beckingen-Haustadt, der Männerchor Hülzweiler und das Akkordeonorchester Ensdorf luden zum Gemeinschaftskonzert ins Gasthaus Urhahn in Haustadt ein. Unterstützung erfuhren die Sänger und Musiker dabei von Solistin Helena Klein, Lina Litz am Klavier und Elina Zeller mit ihrer Violine. Die Gesamtleitung oblag Svetlana Schneider. Neue Mitsänger gerne willkommen

Gemeinschaftskonzert war wieder ein voller Erfolg

Auch das zweite Gemeinschaftskonzert, diesmal im Gasthaus Urhahn in Haustadt, war wieder ein voller Erfolg.

HAUSTADT: „Auch dieses zweite Gemeinschaftskonzert in Haustadt, nach dem Erfolg  des ersten Gemeinschaftskonzertes in Hülzweiler, stieß wiederum auf großes Interesse. Die Veranstaltung war restlos ausverkauft“, zog der erste Vorsitzende der Chorgemeinschaft Beckingen-Haustadt Alfred Ewen, Bilanz.

Den Auftakt machte das Akkordeonorchester Ensdorf mit einer Overtüre in C-Dur von R. Würtner.

Zur Eröffnung des Konzertes konnte der Vorsitzende Ewen das zahlreiche Publikum, Bürgermeister Thomas Collmann, die beiden Ortsvorsteher von Beckingen und Haustadt, Dieter Hofmann nebst seinem Stellvertreter Elmar Seiwert sowie Jürgen Kredteck, befreundete Vereinsmitglieder und Organisatoren des Konzertes begrüßen. Sodann erfreute die große Chorgemeinschaft der Sänger aus Beckingen, Haustadt und Hülzweiler mit den Liedbeiträgen „Das Leben ist eine Reise“ und „Ein Lied für dich“. Sodann lockerte das Akkordeonorchester Ensdorf den Abend auf mit ihren stimmungsvollen Akkordeonbeiträgen wie „Gabriel’s Oboe“ und „Blauer Himmel“.

Die große Männerchorgemeinschaft erfreute mit Salonmusik aus Georgien „Tschrelo pepela“ und „Amapolita“.

Mit ihrer bezaubernden hohen Stimme glänzte sodann Helena Klein mit „Wishing vour were somehow here again“. Da wurde es mucksmäuschenstill im Saal, ebenso wie bei der Solo-Klavier-Vorstellung von Lina Litz bei „Cardash“. Der vereinte Männerchor, unterstützt von Elina Zeller mit ihrer Violine und Helena Klein mit Solo-Gesang, präsentierte weitere Stücke wie „Santa Lucia“ und „Frei wie der Wind“.

Nach einer kurzen Pause mit kleinem Imbiss, erfreuten die Sänger mit „Sing mit mir“, „Zeit ist ein Geschenk“ und „Der Frühling kommt oft über Nacht“. Gemeinsam mit dem Akkordeonorchester Ensdorf brachten dann mit ihren Stimmen Fredi Jungmann, Rainer Woll und Helena Klein mit Solo-Gesang und auch alle drei zusammen „Belle“ (französisches Liedgut) zu Gehör, gefolgt von einer finnischen Volksweise „Kolvukuja“.

Bekannte Melodien wie „Dschingis Khan“ und „Griechischer Wein“ brachte der gemeinsame Männerchor stimmgewaltig zu Gehör und präsentierte anschließend mit dem Akkordeonorchester ein Potpurri „Zwischen Don und Wolga“. Das Konzerte endete mit einem gemeinsamen Finale aller Beteiligten. Männerstimmen, Akkordeonklänge, Elina Zeller mit ihrer Violine, Helena Klein mit ihrer Stimme sowie Lina Litz am Klavier erfüllten den Saal mit einem enthusiastischen Beitrag, nämlich „Freiheit“ von Marius Müller-Westerhagen. „Das Publikum war begeistert und ging richtig mit, so dass eine Zugabe mit Auszügen aus ‚Zwischen Don und Wolga‘ ein absolutes Muss war“ so Ewen. „Das Konzert kam wirklich gut an“, so sein Resümee.

In der Chorgemeinschaft Beckingen-Haustadt singen derzeit 15 Sänger, der Männerchor Hülzweiler ist mit 27 Sängern gut besetzt. „Wir freuen uns über jeden, der bei uns mitsingen möchte“, darauf weist der erste Vorsitzende der Chorgemeinschaft Beckingen-Haustadt, Alfred Ewen hin. Interessierte können sich bei ihm informierten. Tel.: 06835/8700.

 

Foto/Text: Veranstalter/pp