Christkind’l Markt mit Herz in Saarfels

Seit vielen Jahren organisiert die Saarfelser Jugend ihren kleinen, aber feinen Christkind’l Markt an der katholischen Kirche in Saarfels. Zum inzwischen 23. Mal lockte auch in diesem Jahr samstags am ersten Adventwochenende der Duft von Glühwein, Plätzchen, Waffeln, Kaffee und Kuchen, aber auch Deftigem, und lud zum Verweilen ein. Bastelarbeiten wie Adventskränze, Türkränze, Gestecke, allerhand Weihnachtsschmuck bis hin zu Misteln, Lebensmitteln aus der Dritte-Welt-Laden oder Holzspielzeug aus der Werkstatt der Laurentiushöhe wurden zum Verkauf angeboten. Die Kinder hatten beim Adventsfeuer mit Stockbrot Beschäftigung.

Christkind’l Markt mit Herz in Saarfels

Vor allem der Besuch des Nikolaus sorgte für glänzende Kinderaugen.

Wer hier eine pfiffige Geschenkidee oder eine Kleinigkeit zum Eigengebrauch erwarb, und das zu fairen Preisen, hatte wie jedes Jahr die Gelegenheit, etwas für andere Menschen in Not zu tun. Denn der Saarfelser Christkind‘l Markt ist wirklich ein Weihnachtsmarkt mit Herz, bei dem nicht der Kommerz im Vordergrund steht, sondern das Denken an diejenigen, denen es nicht so gut geht. Der Erlös wird jedes Jahr an hilfsbedürftige Menschen hier in der Region, im In- und Ausland, bis in die Dritten Welt, gespendet. So ließ es sich bei angehender Dunkelheit trotz einsetzendem leichten Nieselregen gut verweilen, wobei vor allem die Kinder gespannt auf den Nikolaus warteten. Die Saarfelser Bergspatzen, diesmal mit Akkordeonbegleitung, kündigten den Heiligen Mann an. Mit Weihnachtsliedern, wobei Groß und Klein gemeinsam sangen, wurde der Nikolaus begrüßt. Er erwies sich als mildtätiger Mann und verteilte an alle Kinder Süßigkeiten. Eine weitere, schöne vorweihnachtliche Idee hatten die Sportfreunde Saarfels. Sie sammelten, wie schon im Jahr zuvor, diesmal 190 Adventskalender für die Merziger Tafel und übergaben diese im Rahmen des Christkind’l Marktes an den Leiter der Merziger Tafel, Frank Paque. Nachdem man  letztes Jahr beim Leiter der Merziger Tafel, nachgefragt hatte, ob es Bedarf an Adventskalendern gäbe und dieser dies dankend bejaht hatte, setzten die Mitglieder der Saarfelser Sportfreunde unter der Regie von Ortsratsmitglied und stellvertretender Jugendleiterin der Saarfelser Sportfreunde, Melanie Beituni, die Sache in diesem Jahr erneut in die Tat um. Die Mannschaften, die Jugend, Tanz- und Gymnastikgruppen, alle machten mit. Im ganzen Ort wurde die Sammelaktion durchgeführt und auch auf den Ortsrat erweitert. So konnten pünktlich zum Öffnen des 1. Türchens die 190 Adventskalender übergeben werden. Frank Paque bedankte sich vor allem im Namen seiner Hilfsbedürftigen und hofft natürlich auf weitere Unterstützung, auch von anderen Vereinen und Privatpersonen. „Es sei eine ganz tolle Idee“, meinte er. Ortsvorsteher Harald Löhfelm fand lobende Worte und bedankte sich bei der Ortsrätin Melanie Beituni für ihr Engagement. Er als Ortsvorsteher freue sich außerordentlich über diesen Einsatz in Saarfels. Die Sportfreunde Saarfels, Melanie Beituni und Ortsvorsteher Löhfelm bedankten sich nochmals bei allen, die diese vorweihnachtliche Aktion mit unterstützt haben. Schön wäre es ihrer Meinung nach, wenn andere Vereine zu anderen Gelegenheiten in der Gemeinde Beckingen nachziehen würden, zum Beispiel an Ostern oder zu Nikolaus. So klang der Christkind’l Markt mit Weihnachtsmusik und guten Gesprächen aus.

 

Vorweihnachtliche Stimmung auf dem Christkind'l Markt in Saarfels.
Die Saarfelser Bergspatzen mit Akkordeonbegleitung kündigten den Besuch des Nikolaus an.
Übergabe der 190 gesammelten Adventskalender an den Leiter der Merziger Tafel, Frank Paque.

 

Foto 1 : Vorweihnachtliche Stimmung auf dem Christkind’l Markt in Saarfels.

Foto 2: Die Saarfelser Bergspatzen mit Akkordeonbegleitung kündigten den Besuch des Nikolaus an.

Foto 3: Süße Sachen packte der Heilige Mann für alle aus

Foto 4: Übergabe der 190 gesammelten Adventskalender an den Leiter der Merziger Tafel, Frank Paque.

 




Wendelinushütte bei Saarfels umfangreich renoviert

320 ehrenamtliche Arbeitsstunden absolviert - Nachdem die Wendelinushütte bei Saarfels in die Jahre gekommen war, und teils durch natürliche Verwitterung, teils durch Vandalismus Schaden genommen oder verunstaltet wurde, hatte sich die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr des Löschbezirkes Saarfelsmit 8 Kameraden dem gesamten Areal angenommen.

Wendelinushütte bei Saarfels umfangreich renoviert

Gruppenbild mit Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteher Harald Löhfelm, seinem Stellvertreter Fritz Quirin, Arno Reiter und Harald Dusek. Es fehlen u.a. Rainer Thiel und Gisbert Schnubel.

In über 320 ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurden die beiden Hütten sowie die Sitzgruppen überarbeitet und wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt. Außerdem wurden zwei neue Grillplätze angelegt. Ortsvorsteher Harald Löhfelm, der bei allen Arbeiten dabei war, bedanke sich bei den Feuerwehrkameraden recht herzlich für ihre ehrenamtliche Arbeit, die geleistet wurden. Leider waren alle sehr traurig, dass schon wieder bei dem neu renovierten Tisch in der vorderen Hütte ein Brandschaden durch einen Einweggrill entstanden war. Die Brandstelle auf dem Tisch (siehe Foto) ist dabei leicht zu vermeiden, denn für die Benutzung von Einweggrills  wurden extra Betonteile aufgestellt. Der Ortsvorsteher bittet deshalb darum, diese Betonteile zukünftig für Einweggrills zu benutzen. Bürgermeister Thomas Collmann verschaffte sich kürzlich einen Eindruck von der umfangreich wieder hergestellten Wendelinushütte und bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihren selbstlosen Einsatz. Bei Schwenker und Bier wurde dann die gelungene Arbeit begutachtet und ein wendig gefeiert.

 

Die hintere Hütte mit Sitzgelegenheiten und Grillstelle im Freien. 
Der durch den Einweggrill beschädigte Tisch in der vorderen Hütte.

 

 

 

 




Lärmschutz für den Ortsteil Saarfels an der A8

Die A8 wird auf einem Streckenabschnitt bei Beckingen-Saarfels mit Flüsterasphalt ausgestattet. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr hat dies am Donnerstag, 8. November, der Bürgerinitiative mitgeteilt, die sich für den Lärmschutz eingesetzt hatte. Es sei gelungen, mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur darüber eine Verständigung zu erzielen. Technische Details werden derzeit erarbeitet.

  

Vorgesehen ist der Einbau von offenporigem Asphalt. Dieser sei teurer als herkömmlicher Asphalt, habe aber einen höheren Wirkungsgrad bei der Schallabsorption, so das Ministerium. Eine Minderung der Lärmimmissionen um 5 Dezibel (A) kann erreicht werden. Das entspricht in der Wahrnehmung für das menschliche Ohr einer Halbierung des Verkehrs. „Ich freue mich, dass wir damit eine Lösung für ein lange beklagtes Problem gefunden haben. Die Umsetzung ist für das kommende Jahr geplant“, sagt Verkehrsministerin Anke Rehlinger.

 

Nachteil des offenporigen Asphalts ist seine geringe Haltbarkeitsdauer. Alle 8 bis 10 Jahre muss er erneuert werden. In einem zweiten Schritt will deshalb die Straßenbauverwaltung in Abstimmung mit dem Bundesverkehrsministerium auch die Kosten für eine Lärmschutzwand ermitteln und deren einmalige Kosten den wiederkehrenden Kosten für die Erneuerung des Asphalts gegenüberstellen. Sollte die Lärmschutzwand langfristig die wirtschaftlichere Variante sein, will die Straßenbauverwaltung die Planung und Genehmigung der Lärmschutzwand in Angriff nehmen.




Fischerberghaus über Saarfels - aktuelle Öffnungszeiten!

Das Fischerberghaus über Saarfels ist auch als „Balkon des Saarlandes“ bekannt. Das Pächterpaar Helma und Thomas Adam hat es sich zum Ziel gesetzt, Wanderern und Ausflüglern sowie sonstigen Gästen, die den herrlichen Ausblick ins Saartal oder Wanderungen im Naturschutzgebiet Wolferskopf und auf den umliegenden zertifizierten Traumschleifen wie „Bietzerberger“ oder Beckinger „SaarBlicke“ genießen wollen, eine Einkehrmöglichkeit zu bieten.

Fischerberghaus über Saarfels  - aktuelle Öffnungszeiten!

Das Fischerberhaus bei Saarfels ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Neben gepflegten Getränken stehen auch Gericht für den keinen und großen Hunger auf der Speisekarte. Während der Woche ist das Fischerberghaus ab 15.00 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen ab 11.00 Uhr. Dienstag ist Ruhetag. 

Tel: 06835/6018067 oder Mobil außerhalb der Öffnungszeiten: 01608177138.