Artikelaktionen

Zwei verdiente Bürger mit der Bürgerplakette geehrt

Als Anerkennung ihrer besonderen Verdienste über die Gemeindegrenzen hinaus ehrte Bürgermeister Erhard Seger aufgrund einstimmiger Beschlüsse im Gemeinderat Siegbert Baum und Axel Jungmann aus Beckingen im Rahmen einer kleinen Feierstunde, die im Historischen Bahnhof Beckingen stattfand.

Zwei verdiente Bürger mit der Bürgerplakette geehrt

Für ihr außergewöhnliches Engagement, ihren Einsatz und ihr Wirken über die Gemeindegrenzen hinweg wurden Siegbert Baum und Axel Jungmann mit der Bürgerplakette der Gemeinde Beckingen geehrt.

Die Bürgerplakette symbolisiert die Besonderheiten der Gemeinde Beckingen. Das Relief an der Oberseite stellte das Logo der Gemeinde Beckingen dar. Es steht für die drei Täler, die das Gemeindegebiet topographisch prägen, das Saartal, das Haustadtertal und das Kondelerbachtal. Die verwendeten Materialien bilden die geologischen Großformationen des Gemeindegebietes nach. Der Sandstein steht für  die Buntsandsteinvorkommen, der Marmor für den Muschelkalk und die Bronze für das  Vulkangestein und die darin enthaltenen Erze.

Die Bürgerplakette wird an Personen verliehen, die sich durch ihr Wirken im Interesse der Gemeinde bezirksübergreifend verdient gemacht haben. Zur Feierstunde konnte Bürgermeister Seger neben den zu Ehrenden auch deren Angehörige, Freunde und Bekannte, Mitglieder des Gemeinderates und die Ortsvorsteher der Gemeindebezirke, in denen die verdienten Bürger wohnen, begrüßen.  Besonders begrüßt wurde der zukünftige Bürgermeister der Gemeinde Beckingen, Thomas Collmann. Ebenso begrüßt wurde das Ensemble „Die Bergsänger“, die unter Leitung des Verwaltungschefs selbst die Feierstunde musikalisch umrahmten.

 

Seger hob in seiner Ansprache die Richtlinien für die Verleihung der Bürgerplakette hervor. Ein Vorschlagsrecht hat jeder Bürger, entschieden wird dann im Gemeinderat. „Es sind nur wenige, die diese Ehrenplakette erhalten. Wichtig für die Vergabe ist das Engagement über die Gemeindebezirksgrenzen und Gemeindegrenzen hinaus. Es soll damit auch verdeutlicht werden, dass wir eine Gemeinde sind und das Gemeinsame betonen wollen und nicht das, was trennt“, so Seger. Gerade vor dem Hintergrund, das zukünftig noch größere Verwaltungseinheiten geschaffen werden könnten, müsse man mehr denn je eine Gemeinde sein. Beckingen sei als Großgemeinde ein Erfolgsmodell. Er wies in diesem Zusammenhang auf Leitinvestitionen wie den Historischen Bahnhof Beckingen, den SaarGarten mit der Fußballgolfanlage als ansprechendes Entree in die Gemeinde Beckingen, das Kupferbergwerk, die Rathausrenovierung, die Premiumwanderwege, aber auch die Schulzusammenlegungen mit drei großen Grundschulen und die neun Kindergärten hin. Auch in Zukunft bräuchte man herausragende Persönlichkeiten und ehrenamtliches Handeln als Grundbestandteil der Bürgergesellschaft. „Ob es dann noch so zahlreiche Persönlichkeiten gibt, wie die beiden, die wir hier heute ehren, ist fraglich“, erklärte Seger. Ohne aktive Mitglieder jedoch, ohne Identifikation der Menschen mit ihrem Wohnort, würden historische Ortschaften zunehmend an Wert verlieren. Dies zeige, wie wichtig eine Ehrung wie die heutige sei.

 

Verleihung der Bürgerplakette an Siegbert Baum

Siegbert Baum hat sich in besonderem Maße um das Deutsche Rote Kreuz, insbesondere um den Ortsverein Beckingen, verdient gemacht aber auch viele andere ehrenamtliche Tätigkeiten gaben für die Ehrung mit der Bürgerplakette Anlass. 1965 trat Siegbert Baum als 21jähriger dem Ortsverein Reimsbach des DRK bei. Nach seinem Umzug 1967 wechselte er in den DRK-Ortsverein Beckingen. 1970 wurde er zum Vorsitzenden des Beckinger Ortsvereins gewählt. Dieses Amt übt er bis heute, inzwischen 46 Jahre, aus. Er war von 1972 bis 1979 Ausbilder in „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ und hat in dieser Zeit über 600 meist junge Menschen als Soforthelfer ausgebildet. Gleichzeitig engagierte er sich stark im Katastrophenschutz. 1972 begann das DRK Beckingen mit einem ehrenamtlichen Rettungsdienst rund um die Uhr. Baum war Mitbegründer und Motor dieser Einrichtung. Sechs Sanitäter teilten sich nach einer entsprechenden Ausbildung den Dienst. Da die Besatzung des Rettungswagens aus zwei Personen bestand, mussten die sechs Sanitäter alle drei Wochen eine Woche lang auch in den Nachtstunden Dienst schieben. Nach der Gründung des Rettungszweckverbandes kam 1985 das „Aus“ für die ehrenamtlichen Rettungsdienste. In diesem Jahr erhielt Baum auch die Verdienstmedaille des DRK Landesverbandes Saar in Silber. Nicht vergessen werden darf die Mitarbeit von Bum im Blutspendedienst, der mittlerweile vier Termine pro Jahr im Gemeindebezirk Beckingen umfasst. 1966 fand der erste Termin statt. Zwischenzeitlich wurde an insgesamt 150 Terminen in Beckingen Blut gespendet. Der geehrte war auch Mitinitiator der Blutspendetermine in Reimsbach und Düppenweiler. Bürgermeister Seger hob aber auch andere ehrenamtliche Tätigkeiten von Baum hervor: 10 Jahre Schiedsmann für die Gemeindebezirke Beckingen und Saarfels, 8 Jahre Jugendschöffe beim Jugendschöffengericht Saarbrücken, 40 Jahre Schatzmeister des CDU-Gemeindeverbandes und aktiver Sänger im Männerchor Düppenweiler.

 

Verleihung der Bürgerplakette an Axel Jungmann

 

Axel Jungmann hat sich auf vielfältige Art und Weise sowohl in kulturhistorischer Hinsicht, als auch in der Kommunalpolitik um die Gemeinde Beckingen, insbesondere um den Gemeindebezirk Beckingen, verdient gemacht. Jungmann befasst sich seit Jahrzehnten mit heimatkundlichen und kulturhistorischen Themen und Fragestellungen. Seit der Gründung der Stiftung „Kulturbesitz der Gemeinde Beckingen“ 2005 ist er Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung. Seit 2004 ist er zudem Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins Beckingen und hat in dieser Zeit wesentlich dazu beigetragen, dass der ehemalige Westwallbunker auf dem Pfaffenkopf zu einem sehenswerten Museumsbunker ausgebaut und für den Besucherverkehr hergerichtet wurde. Daneben ist der Kultur-und Heimatverein Beckingen derzeit damit beschäftigt, noch einen zweiten Bunker in unmittelbarer Nähe des bereits fertiggestellten auszubauen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Jungmann ist darüber hinaus seit über 50 Jahren aktives Mitglied im Verein für Zupf und Volksmusik Beckingen und seit Jahrzehnten Mitglied der THW-Ortsgruppe Beckingen. Besondere Verdienste hat Jungmann sich in der Erforschung der Familiengeschichte der Orte Beckingen und Saarfels erworben. Als Ergebnis seiner Forschungen hata er 2003 das „Familienbuch Beckingen-Saarfels (vormals Fickingen) von 1634 bis 1892“ herausgegeben. Auch in kommunalpolitischer Hinsicht hat Jungmann sich Verdienste erworben. So wer er Mitglied im Ortsrat Beckingen von 1994 bis 2007 und Mitglied des Gemeinderates  der Gemeinde Beckingen von 1994 bis 2014. Das Amt des 2. Beigeordneten der Gemeinde Beckingen übte er von 2004 bis 2009 aus.

 Foto/Text: Gemeinde Beckingen

Foto:

Für ihr außergewöhnliches Engagement, ihren Einsatz und ihr Wirken über die Gemeindegrenzen hinweg wurden Siegbert Baum und Axel Jungmann mit der Bürgerplakette der Gemeinde Beckingen geehrt. Diese überreichte mit anerkennenden Worten Bürgermeister Erhard Seger. Mit auf dem Foto sind die Ehegattinnen der Geehrten, die zum Dank Blumensträuße erhielten.